logo trans

LASER

Prinzipiell unterscheidet man Hardlaser (= Hochenergielaser), die man in der Chirurgie zum Schneiden verwenden kann, und die uns einmal in Zukunft den Bohrer ersetzen sollen. Für diese Verwendung sind sie aber noch im klinischen Versuchsstadium.

Praxisreif ist der Softlaser (= Niedrigenergielaser), den wir für folgende Behandlungen anwenden:

  • Wurzelbehandlungen: auch bei stark entzündeten Zähnen erhöht er die Erfolgschancen enorm, vermindert Komplikationen, verkürzt die Schmerzdauer und die Behandlungszeit entscheidend.
  • Herde: auch bei beherdeten, vereiterten Zähnen kann man mit dem Einsatz des Lasers oft eine Wurzelspitzenresektion vermeiden und Ihnen den unangenehmen operativen Eingriff ersparen.
  • Parodontalbehandlung: auch bei hartnäckigen Taschen ist sein Einsatz ebenso erfolgreich wie schmerzfrei und operationsvermeidend .
  • Postoperativ: Schmerzen nach Zahnentfernungen oder Operationen werden durch Laserbestrahlung vermieden oder klingen rascher ab.
Profitieren auch Sie von High Tech!
laser info